Das geheime Leben unserer Hunde II – Profis auf vier Pfoten

Der Hund ist der Deutschen zweitliebstes Haustier. Er ist Partner, Vertrauter, Beschützer und in der Regel voll integriertes Familienmitglied. Aber auch als Profi auf vier Pfoten unterstützt er seinen Menschen als treuer und gewissenhafter Gefährte.

In der Dokumentation „Das geheime Leben unserer Hunde II“ ergründen wir, was die Basis dieser engen Mensch-Hund-Beziehung ist. Und welche besonderen Fähigkeiten Hüte-, Rettungs- oder Blindenführhunde mitbringen. Mit Hilfe spezieller Kameratechniken versetzen wir uns in die Welt des Hundes und bleiben auf seiner Augenhöhe. Spektakuläre Aufnahmen einer Hochgeschwindigkeitskamera zeigen erstmals im TV wie Hunde unter Wasser tauchen.

Die Dokumentation begleitet Blindenführhund Bruno und zeigt, wie er die Aufgaben mit und für sein neues Frauchen meistert. Der Mischlingsrüde führt Hannelore Hohenester sicher an allen Hindernissen vorbei. Dabei muss er im Job voll konzentriert sein und darf sich durch nichts ablenken lassen. Hütehund Karl ist beim Schäfer Knut Kucznik östlich von Berlin in der Ausbildung. Er lernt die Schafe zusammenzuhalten und treibt sie sogar sicher an einer befahrenen Bundesstraße entlang. Karl teilt sich den Job als Aufpasser für die Schafherde mit den Herdenschutzhunden. Der weiße Pyrenäenberghund-Welpe Gustav wächst mit seinen Geschwistern und Halbgeschwistern in der Riesenherde auf, um sie später vor einem möglichen Wolfsangriff zu beschützen.

Hütehund Karl und Blindenführhund Bruno würden alles für ihre Menschen tun, weil sie ihnen eng verbunden sind. Ebenso wie die Hunde der Rettungshundestaffel Ulm, die dem Befehl ihrer Menschen selbst durch einen Feuertunnel und über eine wackelige Strickleiter folgen. Absolutes Vertrauen und Verlässlichkeit ist die Basis dieser besonderen Mensch-Hund-Beziehung.

Die Dokumentation taucht in die Welt des Hundes ein und entschlüsselt, wie er mit uns, dem Menschen, eine intensive Beziehung aufbaut, die einzigartig unter allen Tieren ist.

Galerie

Informationen zur Sendung

Sendedatum: Pfingstmontag, den 16. Mai 2016 um 13:40 Uhr, ZDF
Länge: 43 Min
Buch und Regie: Daniela Agostini
Kamera: Thomas Bresinsky, Thomas Frischhut, Rudi Diesel
Schnitt: Fabian Teichmann
Redaktion: Brigitte Duczek, Natalie Müller-Elmau (ZDF)
Produktion: Ulrike Römhild
Herstellung: Ulrike Römhild
Producer: Martina Sprengel
Ausführende Produzentin: Hartmut Klenke
Drehort: Abensberg, Altlandsberg, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Postmünster