Der Fall: Jagd nach dem Phantom (ZDF)

Er hinterlässt keine Spuren, keine Zeugen. Der Unbekannte schießt gezielt auf seine Opfer und verschwindet. Die Blutspur beginnt 2000 in Nürnberg, führt über Hamburg, München, Rostock, Dortmund und Kassel, die Tatorte scheinbar wahllos. Die neun Opfer sind Kleinunternehmer, Ein-Mann-Betriebe: Gemüsehändler, Kioskbesitzer, Schlüsseldienst, Imbissbetreiber. Alle Männer werden in ihren Läden getötet, mit mehreren Schüssen in den Kopf. Der Täter entkommt unerkannt, niemals wurde etwas gestohlen. Bundesweit fahndet die 60 Mann starke Sonderkommission „Bosporus“ nach dem Unbekannten, nach einem Motiv oder möglichen Zusammenhängen zwischen den Morden. Die Opfer kannten sich nicht, einzig ihre Herkunft verbindet sie. Alle stammten aus der Türkei, nur einer von ihnen war Grieche. Wer ist dieser Mörder? Tötet er aus Hass? Es ist eine der größten Mordserien in Europa und vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Informationen zur Sendung

Sendedatum: Mittwoch, 1. August 2007 um 22:45 Uhr im ZDF
Länge: 30'
Produktion: Ulrike Römhild
Herstellung: Anke Meyer
Producer: Brigitta Schübeler
Ausführende Produzentin: Hartmut Klenke
Drehort: Nürnberg, München, Dortmund, Türkei
Autor: Sibylle Bassler