Friedel Münch und seine Motorräder (ARD, N3)

Der Name Münch steht seit Jahren für den Kult um ein legendäres Motorrad und einen genialen Konstrukteur. 1966 war die Münch Mammut das bis dahin größte, schwerste, schnellste und teuerste Motorrad weltweit. Gunter Sachs leistete sich eine Maschine, auch der US-Verleger Malcolm Forbes bestellte ein Modell bei dem hessischen Maschinenbauer Friedel Münch. In präziser Handarbeit baute Münch etwa 500 Motorräder; immer auf der Suche nach dem perfekten Modell. Zweimal ging er dabei mit seinem Betrieb pleite. Mit 73 Jahren und trotz einer halbseitigen Lähmung nach einem Schlaganfall hat Münch sich jetzt seinen Lebenstraum erfüllt. Die Münch Mammut 2000 sprengt wieder alle klassischen Vorstellungen von einem Motorrad. Sie ist unglaublich stark und unglaublich teuer. 170.000 Mark wird sie kosten. Das und die Begrenzung der Produktion auf 250 Stück soll den Mythos Münch bewahren.

Galerie

Informationen zur Sendung

Sendedatum: 7. März 21:45 Uhr, ARD und 10.Juni 23:00 Uhr, N3
Länge: 41'
Buch und Regie: Marcus Fischötter
Producer: Martina Sprengel
Ausführende Produzentin: Hartmut Klenke