Mitteldeutschland bei Nacht

Früher war die Nacht dunkel und zum Schlafen da. Heute ist sie erfüllt vom Leben und Licht der Menschen. Von oben betrachtet beginnt nach Sonnenuntergang ein einzigartiges Schauspiel aus Licht und Dunkelheit. „Mitteldeutschland bei Nacht“ zeigt atemberaubende Luftaufnahmen und erzählt Geschichten, die sich nur im Schutz der Dunkelheit abspielen.

Während der Nacht erstrahlt unsere Welt in ganz unterschiedlichen Lichtern – von den hell erleuchteten Leunawerken über das Elbufer Dresdens bis hin zum Leipziger Lichtfest. Wir zeigen aus der Vogelperspektive, wie das Leben in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt nach Einbruch der Dunkelheit aussieht.

In spektakulären Bildern wird das nächtliche Leben von oben betrachtet. Magdeburg, Halle, Leipzig, Dresden, Erfurt und Jena – wie sehen die großen und kleinen Städte Mitteldeutschlands bei Nacht aus? Wie erstrahlen das Völkerschlachtdenkmal, die Semperoper oder der Magdeburger Dom in der Dunkelheit? Mit Drohnen- und Hubschrauberaufnahmen bekommen die Zuschauer einen Blick auf ihre Heimat, den sie so noch nie hatten.

Doch nicht nur aus der Luft, auch am Boden gibt es in der Nacht viel Faszinierendes zu entdecken und so erzählt der Film auch die Geschichten von Menschen, die die Nacht mit Leben erfüllen. Im Erzgebirge ziehen beispielsweise die Bergleute zum Großen Bergmännischen Zapfenstreich aus, der seit diesem Jahr zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Am Eisenbahn-Knotenpunkt Halle/Saale schuften Bauarbeiter auf einer Nachtbaustelle für das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit, das größte Bauprojekt der Deutschen Bahn, das letztlich auch Nord- und Südeuropa miteinander verbinden soll.

Währenddessen arbeitet Ralf Mende auf einer ganz anderen Nachtbaustelle: Als Eismeister hat er schon bei den Olympischen Spielen in Lillehammer, Nagano und Turin gearbeitet, aber jetzt präpariert er mit seinem 14-köpfigen Team die Bobbahn in Altenberg für den Saisonstart. Über mehrere Nächte eisen sie Schicht für Schicht den Eiskanal ein, der als einer der schnellsten und gefährlichsten der Welt gilt.

Und auch in Leipzig laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Lichtkünstlerin Victoria Coeln hat schon ganze Straßenzüge in bunte Farben getaucht, doch jetzt fährt sie mitten in der Nacht mit einem Kran durch die Leipziger Innenstadt und testet ihre Installationen für das Leipziger Lichtfest, zu dem jedes Jahr Zehntausende Menschen mit Kerzen über den Innenstadtring ziehen und im Gedenken an die Friedliche Revolution ihr Licht in die Nacht strahlen lassen.

Galerie

Informationen zur Sendung

Sendedatum: Sonntag, 22.12.19 um 22:00 Uhr im MDR
Länge: 60 Min.
Buch und Regie: Kira Kaplan & Jens Strohschnieder
Helikopterkamera Klaus Stuhl, Drohnenpiloten Moritz Kertzscher, Jean-Baptiste Höppner
Kamera: Alex Foster, Matthias Müller
Schnitt: Markus Dippner
Herstellung: Ulrike Schwerdtner
Producer: Ulrike Schwerdtner
Produzentin: Jasmin Gravenhorst