Peter Scholl-Latour: Amerikas Trauma-Von Saigon bis Bagdad (ZDF)

Immer wieder wird bei der Kommentierung der amerikanischen Militärpräsenz im Irak der Vietnamkrieg als Vergleich zitiert. Die USA waren zwischen 1965 und 1975 in Süd-Ost-Asien zur Eindämmung des Kommunismus angetreten. Sie hatten ihre Truppenzahl zeitweilig auf eine halbe Million GIs hochgeschraubt. Washington hing damals der sog. Domino-Theorie an, und John F. Kennedy hatte davor gewarnt, die marxistische Weltrevolution könne von Indochina aus auf Thailand, Burma und sogar Indien übergreifen. Heute stellt sich die Frage, ob der Phantomkrieg, den George W. Bush gegen den weltweiten Terrorismus führt und der in Wirklichkeit den revolutionären Islam ins Visier genommen hat, von einer vergleichbaren Fehleinschätzung ausgeht.

Informationen zur Sendung

Sendedatum: ZDF, 10. März 2004
Länge: 45'
Buch und Regie: Peter Scholl-Latour und Cornelia Laqua
Produktion: Ulrike Römhild
Herstellung: Anke Meyer
Producer: Brigitta Schübeler
Ausführende Produzentin: Hartmut Klenke
Drehort: Vietnam