Schwere Fracht für harte Jungs – Der Hamburger Hafen

Tonnenschwer, überdimensional groß und sehr teuer. Die Fracht, die sie verpacken, passt nicht in eine genormte Seekiste. Die Arbeit der Männer im Hamburger Hafen ist gefährlich und eine logistische Herausforderung.

Die Jungs von der Schwerlogistik sind hart im Nehmen und es gibt eigentlich nichts, was sie nicht verladen können.  Aber wenn ein Millionen teurer Riesenpropeller durch die Schiffsluke schwebt und sicher im Laderaum landet, ist das auch für die Alten Hasen immer wieder eine Herausforderung.

Hans-Henning Fischer ist Profi für diese schweren Fälle. Ein Leben lang arbeitet der 63jährige schon im Hafen – bei Wind und Wetter. Als Experte für Hafenumschlag und Logistik macht er den Hafennachwuchs und die Spezialisten nun für die ständig wachsenden Herausforderungen bei der Verladung von XXL-Fracht fit. Jung und Alt kommen zu ihm ins Training. Jan Seyer hat das alles schon lange hinter sich. Der 45jährige Superintendent arbeitet seit 24 Jahren bei BUSS – ist dort verantwortlich für die Planung der Ladung. Er besichtigt die Schwergüter meist vorab, damit es bei der Verladung keine Überraschungen gibt. Selbstverständlich, dass er jede Aktion bis zum Schluss begleitet, um bei eventuellen Komplikationen eingreifen zu können. Abends trinken die Kollegen gerne gemeinsam ein Feierabendbierchen – am liebsten in ihrem Kiez – auf St. Pauli.

Der Hamburger Hafen ist Visitenkarte und Wirtschaftsmotor der Hansestadt und ständig im Wandel. Fast täglich werden hier Terminals und Lagerflächen umstrukturiert und dabei traditionelle Arbeitswelten verändert oder abgeschafft. Denn der globale Güterverkehr fordert einen immer schnelleren und kostengünstigeren Warenumschlag in den Seehäfen. Der Transport von Containern ist hochgradig standardisiert und läuft meist vollautomatisch. Im Schwergutgeschäft hingegen braucht nahezu jede XXL-Fracht eine eigene Lösung für die Verladung, die Sicherung und den Transport auf dem Schiff. Individuelle Lösungen und echte Typen sind hier noch gefragt.

Galerie

Informationen zur Sendung

Sendedatum: Am 11. Januar 2016 um 10:30 Uhr; ZDFInfo
Länge: 43 Min.
Buch und Regie: Wolfgang Klauser
Kamera: Martin Kaeswurm, Jasper Engel, Sascha Kellersohn
Schnitt: Doreen Buchholz
Redaktion: Imke Meier
Produktion: Kerstin Peterssen
Herstellung: Anke Meyer
Producer: Martina Sprengel
Ausführende Produzentin: Hartmut Klenke
Drehort: Hamburg