TerraX: Söhne der Sonne – Die Inka

Wie aus dem Nichts tauchen die Inka auf und innerhalb weniger Jahrzehnte entwickelt sich ihr Reich zum größten Imperium der damaligen Welt. Sie herrschen über mehr als 200 Völker mit gut 10 Millionen Menschen.

Von einem sagenhaften Goldland, ist damals im fernen Europa die Rede und weckt dort fatale Begehrlichkeiten. Gold, das sind die „Tränen der Sonne“, so sehen es die Inka. Für sie hatte das Edelmetall ausschließlich spirituellen Wert und keinerlei materiellen.

Faszinierend und zugleich fremd ist uns die Kultur. Ihren Göttern opfern die Inka auch Menschen – bevorzugt Kinder. In den Augen der Inka galten sie als Auserwählte.

Bis heute umgibt die Inka eine Aura des Rätselhaften. Wie konnte ihr kometenhafter Aufstieg in so kurzer Zeit gelingen? Und wie konnte es eine Hand voll Spanier gelingen das Imperium zu Fall zu bringen?

Galerie

Informationen zur Sendung

Sendedatum: im Juni 2020 auf arte, Herbst 2020 ZDF
Länge: 52'
Buch und Regie: Gabriele Wengler
Buch: Sandra Papadopoulos
Kamera: Hans Jakobi
Schnitt: Rainer Wolf
Redaktion: Uta von Borries (ZDF), Peter Allenbacher (arte/ZDF)
Produktion: Alex Busch, Christin Gumpert, Marius Meckl
Herstellung: Ulrike Schwerdtner
Ausführende Produzentin: Brigitta Schübeler
Produzentin: Jasmin Gravenhorst
Drehort: Peru