Keine Ruhe für Genosse Lenin

Er hat Millionen Russen begeistert und seine Gegner erbarmungslos aus dem Weg geräumt. Er hat die Oktoberrevolution angezettelt und war Vater der Sowjetunion. Als Statue zierte er fast jede russische Stadt. Und sein Konterfei war allgegenwärtig – von der Wand im Klassenzimmer bis zur sozialistischen Kaffeetasse: Wladimir Iljitsch Lenin.  Damals, als es noch die Sowjetunion gab. Und heute? Was bedeutet er heute noch seinen Landsleuten? Lenins Leichnam wurde für alle Ewigkeit auf dem Roten Platz konserviert. Aber sein politisches Erbe scheint weniger dauerhaft und hat Risse bekommen. Der Film von Sven Jaax beginnt beim Staatsmann persönlich: Im Mausoleum in Moskau. Und führt zu den wichtigen Stationen in Lenins Leben. Er zeigt Menschen, die den Machthaber als barbarischen Despoten verachten und Anhänger, die ihrem Idol bis heute bedingungslos die Treue halten.

Galerie

Informationen zur Sendung

Sendedatum: 31.10.2017 um 21:45 Uhr auf Arte, 7.11.2017 um 22:05 Uhr im MDR
Länge: 52'
Buch und Regie: Sven Jaax
Kamera: Dragomir Radosavljević
Schnitt: Stephan Haase
Redaktion: Katja Wildermuth
Produktion: Kerstin Peterssen
Herstellung: Anke Meyer
Producer: Martina Sprengel
Drehort: Gorki, Kazan, Moskau, St. Petersburg, Uljanow,