Unsterbliches Pompeji

Es war eine große Katastrophe der Menschheitsgeschichte – jener Tag im Jahr 79 n. Chr., als die römische Hafenstadt Pompeji unter der Asche des Vesuvs begraben wurde und unzählige Menschen den Tod fanden.

Aber die Geschichte Pompejis und der Region rund um den Vesuv endet nicht mit ihrem furchtbaren Untergang. Die Dokumentation „Unsterbliches Pompeji“ erzählt erstmals, wie es weiterging nach dem verheerenden Vulkanausbruch: eine Geschichte vom Umgang mit der Naturkatastrophe, vom entschlossenen Eingreifen des römischen Kaisers Titus und vom wirtschaftlichen Wiedererstarken der zerstörten Region. Mit welchen Problemen hatten die Menschen damals zu kämpfen, wie löste man sie? Und was können wir heute aus dem Umgang mit der Katastrophe vor 2.000 Jahren lernen?

Galerie

Informationen zur Sendung

Sendedatum: 13. Juni 2020 um 20.15 Uhr auf arte
Länge: 52'
Buch und Regie: Sabine Bier
Produzenten: Jasmin Gravenhorst (doc.station), Massimo My (Mymax)
Kamera: Torbjörn Karvang, Dario Calise
Schnitt: Davide Franco
Redaktion: Peter Allenbacher (ZDF arte)
Produktion: Alexander Busch, Christin Gumpert
Herstellung: Ulrike Schwerdtner
Drehort: Italien